Evgeni Koroliov, Klavier

25. Februar 2011, 20 Uhr

Weiden, Max-Reger-Haale, Gustl-Lang-Saal

Instrument / Musiker
Klavier

Evgeni Koroliov

Komponist / Werk
Johann Sebastian Bach
„Goldbergvariationen“

Standing Ovations bei den Salzburger Festspielen 2004 erhielt Evgeni Koroliov für seine Darbietung der Goldbergvariationen. Auch beim Bachfest 2008 in Leipzig sowie 2010 in Hamburg waren über diese Goldberg-Interpretation begeisterte Kritiken zu lesen. Hier in Weiden hörten wir Koroliov 2006 unter anderem mit einer meisterhaften Aufführung von Ravels Sonatine und Mozarts A-Dur-Sonate. Dem Werk Bachs besonders verbunden, konzertierte Koroliov bereits als Siebzehnjähriger mit dem gesamten „Wohltemperierten Klavier“ in Moskau. Seitdem hat er häufig die großen Klavierwerke Bachs in Zyklen vorgetragen, einschließlich der „Clavierübung“ und der „Kunst der Fuge“, die er auf CD eingespielt hat. Zu dieser Aufnahme sagte der Komponist György Ligeti: "Wenn ich nur ein Werk mit auf die einsame Insel mitnehmen darf, so wähle ich Koroliovs Bach, denn diese Platte würde ich, einsam verhungernd und verdurstend, bis zum letzten Atemzug immer wieder hören." So wollen wir in unserer Festsaison natürlich Koroliov mit Joh. Seb. Bach hören: Die „Goldbergvariationen“, eines der größten Klavierwerke der Weltliteratur, gespielt von einem Pianisten allerhöchsten Ranges (am 25.Februar 2011).