Artemis Quartett, Klavierduo Tal/Groethuysen

22. Februar 2013, 20 Uhr

Weiden, Max-Reger-Halle

Instrument / Musiker
Komponist / Werk
F. Mendelssohn Bartholdy
3. Streichquartett, D-Dur, op. 44 Nr. 1
Oktett op. 20 für Streichquartett und Klavier vierhändig
(Bearbeitung von C. Burchard)
Ludwig van Beethoven
Große Fuge B-Dur, op. 134 (Klavier, vierhändig)
Große Fuge für Streichquartett B-Dur, op. 133

Zwei der bedeutendsten Klaviertrios werden wir am Mittwoch, den 9. Januar 2013, hören: Franz Schuberts Klaviertrio Es-Dur op. 100, eines der herrlichsten Kammermusikwerke überhaupt, und D. Schostakowitschs äußerst effektvolles, leidenschaftliches 2. Klaviertrio in e-Moll. 

Ein Gipfeltreffen gilt es anzukündigen: Das beste Streichquartett trifft auf das beste Klavierduo, ein Konzertereignis der Extraklasse, initiiert vom Förderkreis für Kammermusik Weiden. Es geht dabei um eines der großartigsten aber auch rätselhaftesten Werke Beethovens: die "Große Fuge" op. 133. Beethoven hatte dieses Werk zunächst als Schlusssatz seines Streichquartetts op. 130 konzipiert, ersetzte aber diesen fast 20-minütigen komplexen Fugensatz durch ein anderes Finale veröffentlichte es schließlich als selbständiges Werk unter op. 133. Einer eigenen Bearbeitung dieses Werks für Klavier vierhändig (fast nie aufgeführt) gab er die Opuszahl 134. Wir wollten BEIDE Fassungen dieses Werks im direkten Vergleich hören, mit erklärenden Hinweisen der Interpreten zu diesem äußerst anspruchsvollen Werk. 
Das Klavierduo Tal/Groethuysen (wir haben in Weiden schon wahre Sternstunden mit den beiden Pianisten erlebt) war von der Idee sofort begeistert. Als Quartettpartner konnten wir das für mich zur Zeit beste Streichquartett, das Artemis Quartett, das schon zweimal bei den Meisterkonzerten mit sensationellem Erfolg gastiert hat, neugierig machen. Als Programmergänzung schlug Yaara Tal das hinreißende Streichoktett von Mendelssohn vor in einer "genialen" Bearbeitung für Klavier vierhändig und Streichquartett von C. Burchard. Als Beginn wählte das Artemis Quartett Mendelssohns Streichquartett op. 44/1 in D-Dur. Am 22. Februar 2013 wird dieses exquisite Programm bei den Meisterkonzerten in Weiden zu erleben sein. Aber auch andere Veranstalter sind neugierig auf dieses Projekt. Ausgehend von Weiden wird es auch in Wien, München, Florenz, Berlin, Madrid und Frankfurt erklingen.